Schachmeisterschaften

Hallenschule nimmt am NRW-Finale im Grundschul­schach in Düsseldorf teil

Am Samstag, dem 03.03.2018 fand das Schachturnier der südwestfälischen Grund­schu­len zur Qualifikation für das NRW-Finale in den Räumen des Plettenber­ger Schachvereins statt. Leider nahmen nur fünf Mannschaften daran teil, neben drei Plet­­ten­berger Mannschaften – Martin-Luther-Schule und Hallenschule I und II – fan­den sich Mannschaften der katholischen Grundschulen Overberg und Wesselbach aus Hagen ein. Es wurde Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit im Mo-dus jeder ge­gen jeden gespielt.

Die meisten der acht Schüler und Schülerinnen der Hallenschule (Alisha 4a, Daniel 2b, Dean 2a, Hussam 2c, Kenan 4b, Lukas 3a, Lenn 3c und Meyra 2a) trainierten erst seit wenigen Monaten im Schachheim und spielten an diesem Tag ihr erstes Turnier. Als Mannschaftsführer und Trainer fungierten die ehemaligen Hallenschüler und Scha­c­h­­spie­ler Ratho und Lena.  Das Turnier verlief insgesamt gut für die Plettenber­ger, denn die ers­te Mannschaft der Hallenschule konnte sich mit 16,5 von 32 gewon­ne­nen Partien hinter der Martin-Luther-Schule für das NRW-Finale in Düsseldorf qua­li­fizieren. Drit­ter wurde die katholische Grundschule aus Wesselbach.

Schach 2018.1

Am Freitag, dem 09.03.2018 machten sich dann die Spieler Alisha, Dean, Hussam und Kenan gemeinsam mit der Lehrerin Ulrike Alterauge-Rahs und einigen Eltern auf den Weg in die Mehrzweckhalle Castello in Düsseldorf. Dort trafen sie auf 51 andere teilnehmende Grundschulmannschaften. Daneben traten auch die weiterführenden Schu­len in eigenen Wettkampfklassen gegeneinander an, so dass insgesamt mehr als 1000 Schüler in über 200 Schachmannschaften an den Start gingen. Das war ein be­eindruckendes Bild und allein die Teilnahme ein großes Erlebnis.

Die Grundschüler spielten ein neunrundiges Schnellschachturnier mit 15 Minuten Bedenk­zeit pro Spieler und Partie.

Der Hallenschule gelang ein schöner Turnierstart mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen die Vi­tusschule Mönchengladbach mit Siegen von Hussam, Kenan und einem Remis von  Dean. Danach verlor man jeweils 1:3 gegen Kirchhörder Grundschule Dortmund, Brü­der-Grimm Grundschule Issum und Grundschule Gehlenbeck mit Siegen von Hus­sam und Kenan. Gegen die Montessori Grundschule Mönchengladbach ge­lang den Hallenschülern dann ein 2:2, wozu neben Hussam auch Dean einen  Partie­ge­winn beisteuerte. Danach kam es zu dem für die Hallenschüler schönsten Sieg mit 3:1 gegen die Sternwartschule Düsseldorf. Für die Hallenschüler war es das Spiel des Tages. Dabei konnte auch Alisha punkten. Aber nach 6 Turnierpartien ging bei den Neulingen dann doch etwas die Luft aus. Die fehlende Erfah­rung in mehrstündigen Tur­nie­ren musste hier zwangsläufig zu eingeschränkter Kon­zentration führen. Trotz­dem kämpften die Vier mutig und tapfer weiter. Dabei konnten Kenan und Hussam noch die eine oder andere Partie gewinnen, was jeweils zu 1:3 Ergebnissen gegen die Bismarckschule Oberhausen, Grundschule Wüsten/Lippe und Grundschule Sta­ker­seite/Kaarst führte. Für ihren ersten großen Auftritt stellten die erzielten 13,5 Brettpunkte ein gutes Ergebnis dar. Am Ende belegte das Team den 45. Platz und konnte damit 7 Mannschaften hinter sich lassen. Besonders zu erwähnen ist die hohe Punkteausbeute von Hussam von 7:2 am ersten Brett.

Schach 2018.2

Die wesentlich erfahreneren Spieler der Martin-Luther-Schule wurden NRW-Vize­meis­ter und nahmen an den Deutschen Schulschachmeisterschaften im Mai in Thü­rin­gen teil, wo sie den 28. Platz erreichten.

Knapp an der Qualifikation gescheitert

Am Samstag, dem 11.02.2017 nahm wieder eine Mannschaft der Hallenschule an den Schulschachmeisterschaften der Grundschulen in Schalksmühle teil. Das Team bestand aus fünf Schülern und einer Schülerin, die alle erst seit etwa drei Monaten regelmäßig Schach spielen. Sie fuhren zusammen mit der Lehrerin Ulrike Alterauge-Rahs, dem Betreuer vom Schachverein Bernd Neumann und einigen Eltern in die Spormecke. Dort trafen sie auf fünf weitere Grundschulmannschaften. Es wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt.

Schach 2017

Gleich in der ersten Runde musste man gegen die Martin-Luther-Schule aus Plettenberg antreten. Hier gelang nur ein Brettpunkt, die Runde ging verloren.

In der zweiten Runde wurde gegen die Grundschule Hüttenbach aus Wuppertal gespielt, die allerdings nur als Gastmannschaft antreten durfte. In dieser Partie gingen die Hallenschüler leer aus.

Besser sah es dann in der dritten Runde gegen die erste Mannschaft der Grundschule Parkstraße aus Lüdenscheid aus, in der zwei Punkte geholt wurden.

Die beste Runde spielten die Hallenschüler gegen die zweite Mannschaft der Grundschule Parkstraße, hier konnten alle vier Siege verbucht werden.

Abschließend mussten die Kinder gegen den Turnierfavoriten und späteren Sieger, die Lindenhofschule aus Halver antreten. Auch hier gelang kein einziger Brettpunkt.

Trotzdem wurde es anschließend noch spannend, denn die Hallenschule und die erste Mannschaft der Parkstraße waren punktgleich hinter der Lindenhofschule, der Grundschule Hüttenbach und der Martin-Luther-Schule auf dem vierten Platz. Da sich nur drei Mannschaften aus Südwestfalen für die nächste Runde auf NRW-Ebene qualifizieren konnten, war der vierte Platz entscheidend. Erst ein Stechen im Blitzschach entschied über die Qualifizierung. Leider gelangten den Hallenschülern nur 1,5 von 4 Brettpunkten, so dass sie nicht am 17.03.2017 nach Kamen fahren werden.

Erfolgreichster Spieler der Hallenschule war an diesem Tag Kenan Titrek (3b) mit 3 Siegen, ihm folgten Tom Höfner (2b) mit 2,5 Punkten, Maik-Leon Ross (4b) mit 2 Punkten und Kubilay Cakmak (4b) mit 1 Punkt. Die Youngsters Lukas Heidinger (2a) und Annkathrin Sielermann (2b) erspielten diesmal noch keine Punkte. Aber alle hatten Spaß und haben Erfahrungen gesammelt.

 

2016 konnte die Hallenschule aus Krankheitsgründen leider nicht an den Grundschulschachmeisterschaften von Südwestfalen teilnehmen.

Hallenschule nimmt 2015 am Landesfinale teil

2015Am Freitag, dem 20.03.2015 fuhr das Team der Hallenschule nach Gütersloh, um an dem „NRW-Landesfinale WK Grundschulen 2015″ im Schach teilzunehmen. Wie schon bei der Qualifikation auf südwestfälischer Ebene waren auch diesmal wieder Nico Langenbach (4a), Ratho Rahs (4b), Nils Klinker (4a) und Kilian Schöttler (3a) dabei. Begleitet wurden sie von der Lehrerin Ulrike Alterauge-Rahs. Unterwegs konnten die Kinder sogar den einen oder anderen Blick auf die Sonnenfinsternis erhaschen.
In der Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh fanden zeitgleich noch die Turniere der weiterführenden Schulen und der Mädchen statt, so dass insgesamt 47 Mannschaften bei den verschiedenen Turnieren am Start waren. Aus dem Grundschulbereich hatten sich 20 Teams qualifiziert, die aus allen Landesteilen NRWs angereist waren.
Gleich in der ersten Runde trafen die Hallenschüler auf die andere südwestfälische Mannschaft der Graf-Gottfried-Schule Arnsberg, die bei der Qualifikation auf Südwestfalen-Ebene noch die Nase vorne hatte. Diesmal siegten die Hallenschüler klar mit 2,5 zu 1,5 Punkten. Die nächsten beiden Runden gegen die Grundschule Oberdollendorf aus Königswinter und gegen die Brüder-Grimm-Schule aus Issum gingen ohne Siegpartie für die Hallenschule aus. Erst in der vierten Runde gelang wieder ein Sieg: Diesmal gegen die Kardinal-von-Galen-Schule aus Münster (2,5 zu 1,5 Punkten). In der Partie gegen die Heinrich-Neuy-Schule aus Steinfurt gelang nur ein Siegpunkt, gegen die Ludgerusschule aus Hiltrup spielten die Hallenschüler dann unentschieden. In der letzten Runde trafen die Hallenschulkinder auf die Kerschensteiner Grundschule aus Dortmund. Leider schafften sie auch hier nur einen Siegpunkt. Am Turnierende reichte es mit 9 Punkten für Platz 18. Damit waren die Hallenschüler die beste Mannschaft aus Südwestfalen vor der Graf-Gottfried-Schule, die nur Platz 20 belegen konnte. Auf den ersten drei Plätzen landeten die GGS Hockstein aus Mönchengladbach (21 Punkte), die Lutherschule aus Paderborn (19 Punkte) und die GGS Werther-Langenfelde (18,5), bei denen jeweils Schach als Arbeitsgemeinschaft in der Schule angeboten wird. Überraschenderweise qualifizierte sich noch die Sankt-Sebastian-Grundschule aus Raesfeld für die Deutsche Schulschachmeisterschaft, die im April in Thüringen ausgetragen wird.
Bester Spieler der Hallenschule war an diesem Tag Kilian Schöttler, der vier Brettpunkte erspielte.
Bedauerlicherweise war die Organisation in Gütersloh wenig motivierend. Es fehlte ein ansprechendes Angebot an Speisen und Getränken, außerdem gab es keine Urkunden für die teilnehmenden Mannschaften, so dass einige Teams schon vor der Siegerehrung enttäuscht den Spielort verließen.
Die Hallenschüler machten sich trotz des nicht ganz befriedigenden Ergebnisses, aber immerhin als „Südwestfalenmeister” frohgelaunt wieder auf den Heimweg.

Hallenschüler erzielen 2015 NRW-Qualifikation

CIMG3600Am 28.02.2015 hat die Hallenschule Plettenberg bei den Grundschulschachmeisterschaften von Südwestfalen in Siegen-Gosenbach einen sehr guten zweiten Platz unter fünf teilnehmenden Mannschaften belegt. Das Viererteam mit Nico Langenbach (4a), Ratho Rahs (4b), Nils Klinker (4a) und Kilian Schöttler (3a) spielte in einem doppelrundigen Turnier im Modus Jeder-gegen-Jeden um drei Qualifikationsplätze der NRW-Meisterschaften. Während man im Vorjahr noch knapp vor der Ziellinie einen Qualifikationsplatz verpasste, hatte man in diesem Jahr gleich von Beginn an einen höheren Tabellenplatz im Auge.

Die Plettenberger starteten mit einem 3:1 Sieg gegen die 3. Mannschaft der Graf-Gottfried-Schule aus Arnsberg und setzten mit einem 4:0 gegen die Katholische Grundschule Ennepetal fort. Danach kam es bereits zu dem turnierentscheidenden Mannschaftskampf gegen die erste Mannschaft der Graf-Gottfried-Schule Arnsberg. Hier konnte nur Ratho Rahs seine Partie gewinnen. Die anderen Spieler verloren, so dass die Begegnung 1:3 ausging und fortan die Tabellenspitze von der Graf-Gottfried-Schule 1 eingenommen wurde. Die letzte Begegnung der Hinrunde gegen die 2. Mannschaft der Arnsberger Schule konnte mit 4:0 hoch gewonnen werden.

In der Rückrunde wurden dann von den Hallenschülern wieder ähnliche Ergebnisse erzielt, mit einer Ausnahme: Die Plettenberger strengten sich gegen den Tabellenführer, der Graf-Gottfriedschule 1 noch einmal besonders an. Und die Spielerfahrung der beiden Spitzenbretter von Nico Langenbach und Ratho Rahs sollten spielentscheidend sein. Schnell setzte Nico seinen Gegner matt. Und auch Ratho konnte seine Partie Zug um Zug vorteilhaft gestalten, was ihm schließlich den Sieg einbrachte. Am Ende des Tages hatte Ratho sogar alle Partien gewonnen. Ein weiteres Remis reichte dann zum Mannschaftssieg von 2,5:1,5.

Bei der Siegerehrung wurde es dann noch einmal spannend, da die Hallenschüler ebenso wie das Team Graf-Gottfried-Schule 1 jeweils 14 Mannschaftspunkte erzielt hatten. Aber es reichte dann nur zum Vizetitel, da die Plettenberger am Ende 1,5 Brettpunkte weniger auf dem Konto hatten. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgten Team 2 und 3 der Graf-Gottfried-Schule, sowie die Katholische Grundschule Ennepetal. Nach diesem schönen Erfolg traten die Hallenschüler nicht nur mit Pokal und Medaillen die Heimreise an, sondern sie haben nun auch die Qualifikation zu den am 18.04.2015 stattfindenden NRW-Grundschulmeisterschaften in der Tasche. Begleitet wurde die Mannschaft von der Lehrerin Ulrike Alterauge-Rahs und Bernd Neumann von der Schachvereinigung Plettenberg.

Leider fanden in diesem Jahr nicht so viele Mannschaften den Weg nach Siegen-Gosenbach. Während in früheren Jahren fast immer etwa 20 Mannschaften an den Schachmeisterschaften der Grundschulen teilnahmen, begann im letzten Jahr mit 8 Mannschaften ein Abwärtstrend, der sich in diesem Jahr mit 5 Mannschaften aus nur 3 teilnehmenden Schulen fortsetzte. Diese Entwicklung ist sehr schade, denn die Organisatoren vom Schachverband Südwestfalen stellen hierzu Jahr für Jahr eine vorbildliche Veranstaltung auf die Beine.

 

Am 22.02.2014 hat die Hallenschule Plettenberg bei den Schulschachmeisterschaften für Grundschulen des Schachverbandes  Südwestfalen in Gevelsberg einen guten vierten Platz unter acht teilnehmenden Mannschaften belegt. Das Viererteam mit Ratho Rahs, Nico Langenbach, Richard Richter und Nils Klinker spielte in einem Rundenturnier im Modus Jeder-gegen-Jeden um drei Qualifikationsplätze der NRW-Meisterschaften.

Während man im Vorjahr noch knapp vor der Ziellinie auf einen Qualifikationsplatz rutschte, sollte es in diesem Jahr nicht gelingen. Man startete mit einem glatten 4:0 Sieg gegen die Spielgemeinschaft der Engelbert-Harkort-Schulen. Dann verlor man in den nächsten drei Mannschaftskämpfen etwas den Faden. Kein Wunder, musste man doch nacheinander gegen den späteren Turniersieger, die erste Mannschaft der Grundschule Marsberg antreten, gefolgt von dem am Ende Zweitplatzierten, der Grundschule Südstraße und dem späteren Dritten, der Robert-Bonnemann-Grundschule.  Gegen diese drei versierten Mannschaften fing man sich drei Niederlagen in Folge ein. Dann setzten die Hallenschüler noch einmal zum Endspurt an und konnten ihre restlichen drei Kämpfe gegen die Grundschule Morsbach und die Zweitvertretungen der Grundschulen Südstraße und Marsberg gewinnen. Mit einem vierten Platz, einem Punktekonto mit 8:6 Mannschaftspunkten und 15,5:12,5 Brettpunkten trat man mit neuen Schacherfahrungen den Heimweg an.

Leider fanden in diesem Jahr nicht so viele Mannschaften den Weg nach Gevelsberg. Während bisher fast immer etwa 20 Mannschaften an den Schachmeisterschaften der Grundschulen teilnahmen, musste nun mit 8 Mannschaften ein kleineres Turnier ausgetragen werden. Diese Entwicklung ist sehr schade, denn die Organisatoren vom Schachverband Südwestfalen, von der Schachgemeinschaft Ennepe-Ruhr-Süd und der Grundschule Vogelsang hatten wieder eine vorbildliche Veranstaltung auf die Beine gestellt.  Begleitet wurden die Hallenschüler von der Schulsportleiterin Monica Gil de Diego und von Bernd Neumann von der Schachvereinigung Plettenberg.

 

Am 16.03.2013 wurden in Schwerte die NRW – Grundschulschachmeisterschaften ausgetragen. Zu den besten 19 teilnehmenden Mannschaften aus ganz NRW zählte auch das Team der Hallenschule mit Katja Czwiklinski, Nico Langenbach, Ratho Rahs, Richard Richter und Alexander Rebrik. Getreu dem Motto “Dabeisein ist alles” wurde schnell deutlich, dass die jungen Plettenberger bei dieser Veranstaltung vor allem Erfahrung sammeln können. Trotz engagierter Spielweise blieben die notwendigen Punkte aus und das junge Team belegte am Ende Platz 19.  NRW – Meister wurde die Josefschule Paderborn.

 

Am 02.02.2013 nahm die  Hallenschule an den Grundschulschachmeisterschaften des Verbandes Südwestfalen  in Gevelsberg teil. Hinter der Schrabergschule Herdecke und der Kath. Grundschule Ennepetal belegte das Team unter 20 Mitbewerbern den dritten Platz und qualifizierte sich damit für die NRW – Schachmeisterschaften der Grundschulen, die am 16. März ab 12.00 Uhr in der Gesamtschule Gänsewinkel in Schwerte stattfinden. Mit der Verbands – U10 – Meisterin Katja Cwiklinski stellte die Hallenschule zudem das beste Mädchen des Turniers. Außerdem spielten Ratho Rahs, Richard Richter und Nico Langenbach.

Schach 2013

 

Am 03.03.2012 fanden zum ersten Mal in den Räumlichkeiten der Hallenschule die Schulschachmeisterschaften für Grundschulen des Schachverbandes Südwestfalen statt. Insgesamt nahmen 23 Viererteams aus ganz Südwestfalen an dem Turnier teil. In sechs landesweiten Qualifikationsturnieren qualifizierten sich jeweils die drei besten Teams für das Schulschachlandesfinale. Die erste Mannschaft der Hallenschule mit Luca Kaub, David Ross, Sam Ghaziani und Marco Handtke musste sich hinter der Lindenhofschule aus Halver, der Grundschule Schöneck – Brügge aus Lüdenscheid und der Albert – Schweitzer – Schule aus Schwerte bei einem halben Punkt Rückstand mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Die Hallenschule II mit Ratho Rahs, Katja Cwiklinski, Lina Zhao und Nico Langenbach landete auf Platz 17, die Hallenschule III mit Richard Richter, Tarja Kramer, Dawson Appolt und Fjolla Hysenaj auf Platz 18.

Für die Organisatoren der Hallenschule, die das Turnier zum ersten Mal ausrichteten, gab es am Ende viel Lob von Teilnehmern und Betreuern.

 

Im Februar 2011 konnte sich die Hallenschule unter 15 teilnehmenden Teams in der Grundschule Spormecke mit einem guten dritten Platz für das NRW – Landesfinale der Grundschulen in Schwerte qualifizieren. Das Team der Hallenschule spielte mit Luca Kaub, Luca Ackerschott, Ruven Müller Gil und David Ross.

Im Landesfinale Ende März 2011 errang die Mannschaft mit Luca Ackerschott, Ruven Müller Gil, David Ross und Sam Ghaziani, der für den erkrankten Luca Kaub einsprang, unter 20 teilnehmenden Schulen den 10. Platz. Für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten sich in Schwerte die siegreiche Lutherschule aus Paderborn und die zweitplacierte St. Sebastian – Grundschule aus Raesfeld.

 

Im März 2010 nahm zum ersten Mal ein Team der Hallenschule an den Schulmeisterschaften des Schachverbandes Südwestfalen in Schalksmühle teil. Die  Hallenschüler, die mit Eric Wortmann, Luca Kaub, Ruven Müller Gil, Luca Ackerschott, Ansgar Rahs und Marco Handtke an den Start gingen, belegten am Ende unter 24 teilnehmenden Mannschaften den neunten Rang.