Klassenfahrt 2019

                    Die Klassenfahrt der 4a, 4b und 4c nach Hagen

                                      30.09. bis 02.10.2019

Montag, 30. September 2019

An Husseins Geburtstag sind wir mit dem Bus nach Hagen in die Jugendherberge gefahren. Als wir dort angekommen sind, haben wir zuerst die Zimmereinteilung gemacht, unsere Mitbewohner kennengelernt und sind auf die Zimmer, die sich auf 2 Etagen befanden, gegangen. Es war schwierig, die Betten zu beziehen, denn die Bezüge waren sehr groß. Anschließend haben wir unsere Koffer ausgepackt.

Später haben wir uns die Jugendherberge angeschaut. Toll war das große Außengelände mit Spiel- und Bolzplatz und das Volleyballfeld. Im Wald, der sich ganz dicht bei der Jugendherberge befand, konnten wir spielen und toben.

Super war auch die Rallye, die wir in Gruppen gemacht haben. Wir mussten Fragen zur Jugendherberge beantworten und haben so die Unterkunft besser kennengelernt.

Beim Mittagessen konnten wir uns am Buffet selber etwas aussuchen. Wir waren in 2 Gruppenräume aufgeteilt und haben dort gemeinsam mit unseren Klassenkameraden und den Lehrerinnen und Lehrern gegessen.

Nach dem Mittagessen sind wir zusammen in die Hagener Innenstadt zum Shoppen gegangen. Nachdem wir uns in Gruppen aufgeteilt hatten, durften wir losgehen. Wir konnten in der Rathausgalerie bleiben oder uns in der Einkaufszone umsehen. Einige Kinder haben bei Saturn Spiele und Konsolen ausprobiert. Viele haben etwas für sich oder ihre Familien gekauft. Um 17 Uhr waren alle Kinder wieder am Treffpunkt – am Brunnen mit dem beleuchteten Ei in der Galerie. Anschließend sind wir zurück zur Jugendherberge gelaufen. Dort haben wir ein Foto mit allen Kindern und Einkäufen gemacht.

Nach dem Abendessen gab es in einem Raum eine coole Disco mit Frau Peters und Frau Westerhoff. Frau Gil de Diego, Herr Haas und Frau Reinersmann waren draußen. Am Lagerfeuer konnten wir Marshmallows schmelzen lassen.

Leider mussten wir ab 22 Uhr in unseren Zimmern bleiben. Dort durften wir uns noch leise unterhalten.

Erdonita, Sebastian, Smail, Esad, Hussein, Antonia, Julian K., Melisa und Sienna

 

Dienstag, 01.10.2019

Am 2. Tag haben wir morgens gefrühstückt. Es gab schon wieder ein Geburtstagskind: Frau Peters! Alle haben für sie gesungen und ihr gratuliert.

Nach dem Frühstück sind wir mit dem Bus zum Wasserschloss Werdringen gefahren.

Dort konnten wir mit unserer Klasse üben, auf dem Burghof mit der Lanze zu stoßen und auf einem Steckenpferd zu reiten. Wir haben das Museum im Wasserschloss gesehen und eine Ritterrüstung angeguckt. Einige Kinder durften den Helm aufsetzen. Dann gab es noch eine Vorführung mit einem Katapult. Lustig war der Spruch, den wir uns als Kommando ausgedacht haben: „Klasse 4, wir geben euch das Bier“. Dann ging es so richtig gut mit dem Katapultschießen.

Als alle Kinder alle Übungen geschafft hatten, wurden sie auf dem Burghof zu Ritterinnen und Rittern geschlagen.

Nach einiger Zeit fuhren wir mit dem Bus zur Jugendherberge zurück.

Dort durften wir noch draußen im Wald spielen. Es war so toll, aber auch etwas gruselig, weil es dann schon dunkel wurde und man nicht mehr alles richtig sehen konnte.

Nach dem Abendessen gab es die Siegerehrung der Rallye. Es gab zwei 3., einen 2. und einen 1. Platz. Die Preise waren lustig. Als Trostpreise gab es Süßigkeiten.

Anschließend haben wir noch auf den Zimmern Party gemacht oder gespielt. Leider mussten wir wieder um 22 Uhr in unseren Zimmern bleiben, obwohl wir überhaupt noch nicht müde waren. Aber irgendwann sind wir dann doch eingeschlafen.

Marlin, Ulvi, Stacy, Safa, Daniel und Chiara

 

Mittwoch, 02.10.2019

Zum letzten Mal konnten wir in der Jugendherberge frühstücken. Danach sind wir in unsere Zimmer gegangen, haben die Koffer gepackt und alles aufgeräumt.

Dann kam auch schon der Bus wieder, der uns nach Iserlohn zur Dechenhöhle gebracht hat. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten mit Höhlenführerinnen durch die dunkle Tropfsteinhöhle gehen. Zum Glück hatten wir Taschenlampen dabei, die wir benutzen durften. Aber es war trotzdem stellenweise unheimlich. Insgesamt sollten wir drei Geister finden. Der 1. Geist hieß Stefan. Der 2. Geist hatte rote Augen. Wir sind immer tiefer in die Dechenhöhle gewandert. Zwischendurch mussten wir Treppen steigen oder uns durch enge Gänge quetschen. Plötzlich haben wir noch einen blauäugigen Geist gefunden, das war die Nummer 3. Leider haben wir keine Fledermäuse gesehen. Das war schade!

Nach der Führung haben wir Picknick auf den Treppenstufen an der Höhle gemacht. Gegen 13 Uhr sind wir zum Bus zurückgegangen und nach Plettenberg gefahren. Dort haben wir unsere Eltern und Geschwister wiedergesehen. Darüber waren wir froh!

Dilara, Meltem, Noemi, Ahmet und Maximilian

Nach der Shopping Tour