Klassenfahrt 2018

Klassenfahrt der Klassen 4a, b und c im Oktober 2018 nach Morsbach

Klassenfahrt 2018.1 Am Montag, dem 29. Oktober 2018 machten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 4a, b und c gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen, einem weiteren Kollegen und zwei Praktikantinnen gegen 9 Uhr mit dem Bus auf den Weg nach Morsbach im Oberbergischen Land.

In der Jugendherberge angekommen, bezogen die Kinder ihre Zimmer und richteten sich dort für die nächsten zwei Tage ein.

Nach dem Mittagessen folgte ein Stadtspiel, bei dem wir in Gruppen durch den Ort liefen und mehr oder weniger kniffelige Fragen beantworteten. Zum Schluss trafen sich alle auf dem Spielplatz. Anschließend musste der Anstieg zur Jugendherberge bewältigt werden, denn auch die Jugendherberge in Morsbach liegt – wie fast alle Jugendherbergen – auf einem Berg. Bis zum Abendessen beschäftigten sich die Kinder auf ihren Zimmern oder in den Gruppenräumen.

Klassenfahrt 2018.2Anschließend hieß es, sich schick zu machen, denn für den Abend stand die Disco auf dem Programm. Neben Musik und Tanz gab es dort auch reichlich Knabbereien, so dass jeder die Zeit genießen konnte.

Klassenfahrt 2018.3Am nächsten Tag begann das Ritterprogramm. Zunächst wurden einige Spiele auf dem Außengelände durchgeführt, die den Gruppenzusammenhalt stärken sollten. Anschließend gestalteten die Kinder einen Ritterhelm oder einen Hut, den sie für den Abend brauchten.

Klassenfahrt 2018.4Am Nachmittag fand die Ausbildung vom Knappen zum Ritter statt. Dabei mussten an verschiedenen Stationen Mut, Geschicklichkeit, aber auch Kenntnisse von guten Sitten und Höflichkeit bewiesen werden. Außerdem suchten sie sich einen Namen aus. Im Rahmen eines Rittermahles, bei dem dann die Helme und Hüte getragen wurden, wurden die Kinder dann feierlich zu Rittern geschlagen. Der Abend endete mit Spielen in den Gruppenräumen.

Klassenfahrt 2018.5Am nächsten Morgen hieß es schon Abschied nehmen. Nach dem Packen, dem Säubern der Zimmer und dem Frühstück wartete schon der Bus auf uns. Auf der Rückfahrt wurde noch ein Zwischenstopp in Attendorn eingelegt. Dort besuchten wir die Atta-Höhle und konnten die Kunstwerke aus Kalk, die die Natur in vielen tausenden Jahren erschaffen hatte, bewundern.

Gegen 13 Uhr wurden die Schüler und Schülerinnen dann in Plettenberg wieder von ihren Eltern in Empfang genommen, denen sie viel von der tollen Fahrt zu erzählen hatten.